Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

Frohe Ostern
 · Osterseite

Gästebuch
 · gb

letzte Einträge

Kategorien

letzte Kommentare

Kalender
« Januar, 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

HP von Bea
 · Traumwelt

HP von Marlis

HP von Anita
 · Nur schön!

HP von Anij
 · Angelfeeling

CH-Wallis
 · Sonnenstube

HP von Gitti

Page von Laki

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Navigation
 · Startseite

RSS Feed

counter
 · Counter" target="_blank">counter

Du befindest dich in der Kategorie: Glauben

Montag, 24. März 2008
Liebe, Glaube...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:17

 

Liebe  - Glaube - Hoffnung - Sehnsucht -

Demut - Geduld - Zufriedenheit

Himmelsgaben!

Die Blume der Hoffnung ist wie eine zarte Knospe,

die sich zuweilen schließt, als müße sie sich schützen

vor der Kälte der Welt.

Die Rose der Liebe aber blühet sich in Sehnsucht,

die wie perlende Tautropfen sich auf schönsten Blüten legt.

Der Glauben ist wie ein Baum, der im Sommer

sein dichtestes Laubwerk trägt und kommt der Herbst

im stillen Vergehen leuchtet und du klammerst dich

im Winter an seinen Ästen und umarmst seinen Stamm.

Du weißt um seine Krone, die sich immer wieder erneuert,

und unter dem unerschütterlichen Gesetz,

dem Geheimnis eines Glaubensbeugen sich,

Geduld - Demut - Zufriedenheit.

Lebensreise

Immer sind wir auf der Reise, jeder sucht auf seine Weise,

nur ein liebes kleines Glück.

Kommt nur wenig auch zurück, bleibt doch immer noch

ein Leuchten, das die Seele wohlig fühlt.

Und dies zarte, sanfte Licht, kann selbst Dunkel noch erhellen,

das nicht floß aus klaren Quellen.

Es leuchtet aus der Seele Tiefe, verbrämt mit einem lichten Glanz,

in dieses Lebens Reigentanz.

verfasser unbekannt

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Gute Nacht
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:16

Er erfülle Dein Herz mit Ruhe und Wärme,
Deinen Verstand mit Weisheit,
Deine Augen mit Klarheit und Lachen,
Deine Ohren mit wohltuender Musik,
Deinen Mund mit Fröhlichkeit,
Deine Nase mit Wohlgeruch,
Deine Hände mit Zärtlichkeit,
Deine Arme mit Kraft,
Deine Beine mit Schwung,
Deine Füße mit Tanz,
Deinen ganzen Leib mit Wohlbefinden.

So lasse der Herr alle Zeit seinen Segen auf Dir ruhen.

Er möge Dich begleiten und beschützen,
Dir Freude schenken Dein Leben lang,
Dir Mut zusprechen  in der Zukunft.

Verfasser unbekannt

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntagsgedanken
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:15

 

Mein Herr und mein Gott

nur du kannst mir helfen.

Ich bin krank - bitte heile mich!

Ich habe starke Schmerzen - bitte lindere sie!

Ich bin schwach - bitte stärke mich!

Ich habe Angst - bitte Sorge für mich!

Ich fühle mich einsam - bitte sei mir nahe!

Ich will verzagen - bitte tröste mich!

Ich bin unruhig - bitte gib mir Geduld!

Guter und starker Gott,

erbarme dich meiner!

************************

Ich sitze hier alleine in meinem Zimmer,

denke nach und lasse meine Gedanken schweifen.

So geht es mir in manchen Momenten immer,

wenn schlechte Gedanken nach meiner Seele greifen.

Ich weiß, der Tag wird kommen, den meine Hoffnung

heute sieht.

An dem wir still erleben, wie Gottes Wort geschieht.

An dem die Liebe, diese endlos lange Schwere von  ergriffen,

 mein Herz in dieses Wort mir nimmt.

Fasst du Mut, zu entdecken, welches dein eigener Weg ist?

Der Herrlichste - der Leuchtendste?

Zu ihm führen dich deine Träume.

Zu ihm führen dich deine Engel.

Auf ihm wirst du,

 von genau diesem Augenblick an reisen.

verfasser unbekannt

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Ein Engel begleitet mich...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:13

 

Ein gläubiger Christ ist oft nur die Zielscheibe

im Kampf ums heilige Reich.

kaum gibt sich ein gläubiger Christ

zu erkennen,

beschießt man ihn sogleich.

Doch unser Schild ist unser Glaube,

unser Heim das Bekennen,

unser Schwert ist das Wort des Herrn.

Im Feuer der Wahrheit

muß die Lüge verbrennen,

wir wurden geboren unter dem

ewigen Weinachtsstern.

Wir werden bedrängt von üblen Schlangen

in diesem Erdental,

doch ein Engel geht mit uns und lindert die Qual.

Er steht treu an unserer Seite,

im Feuer der Liebe suchen Schlangen das Weite.


 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 01. November 2006
Allerheiligen
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 19:33

Auch ein Engel wird müde

Der Tag wich nun der Nacht...

heute habe ich gegrübelt

 und wenig gelacht.

*

Schwermut lag im Raum,

den Verblichenen hat

man die Ehre gemacht...

über Versäumtes hat man

dabei tief traurig auch

nachgedacht.

*

So manch`liebes Wort,

man wollte es noch sagen...

so viel lag noch auf dem Herzen,

man konnte es nicht mehr fragen.

*

Viel zu schnell kam der Abschied

von so manchem Lieben...

und man ist rat- und trostlos

allein zurückgeblieben.

*

Bei all`dem Leid war dennoch

dein Engel da...

bedauerlich ist, daß man ihn

nicht spürte und auch nicht sah.

*

Man sagt... wenn du ihn

rufest, er dann auch bei dir bliebe...

doch du bleibst trostlos,

denn auch ein Engel wird

einmal müde!

Adelheid Keller

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 02. September 2006
Zum Engel der letzten Stunde
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 13:50

 

 

Zum Engel der letzen Stunde

den wir so hart den Tod nennen,

wird uns der weichste, gütigste Engel zugeschickt.

damit er gelinde und sanft das niedersinkende Herz

dess Menschenvom Leben abpflücke

undesin seinen warmen Hännden ungedrückt

aus der kalten Brust, in das hohe,wärmende Eden trage.

Sein Bruder ist der Engel der ersten Stunde,

der den Menschen zweimal küßt.

Das erste Mal

das er dieses Leben anfange,

das zweite Mal

damit er droben ohne Wunden aufwache.

und in das andere lächeln komme,

in diesem Leben sind wir weinend.

verfasser unbekannt

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 18. April 2006
Gott gibt...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 17:13

 

 

 

Gott wendet sich dem einzelnen zu.
Er bewegt nicht die Massen,
sondern zielt auf dein Herz in der Masse.
Er hat deinen Namen auf den Lippen.
Spürst du es in deinem Herzen?
Wenn er dich anspricht,
öffnen sich Wege.
Aber gehen mußt du sie selbst.
Er geht sie nicht für dich.
Darum hat er dich mit einem Willen begabt.
Doch nur wenn du ihn einsetzt,
wirst du weiterfinden.
Er ist für dich
in deinem Wunsch nach Leben.
Er selbst ist das Leben.
Wenn du wirkliches Leben wünschst,
wünschst du damit Gott.
verfasser unbekannt??

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

lebenpur

mary rosina gedichte herself

glaubenskraft

Autorentreff

Liederbuch
 · Liedertexte

Celine Rosenkind
 · Wortkarusell

HP von Ruth

Heidi Gotti`s Gedanken und Gedichte
 · tolle HP

HP von Gabriela
 · Elfengalerie

HP von Samira
 · Engelbilder

HP von Marion

HP von Kerstin

HP von Elisabeth
 · Zauberwelt

HP von Elisa
 · Engelzauber

HP von Jasmina
 · Fantsyworld

romantiklady

Traumhafte Page
 · HP von Gerda