Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

Frohe Ostern
 · Osterseite

Gästebuch
 · gb

letzte Einträge

Kategorien

letzte Kommentare

Kalender
« Dezember, 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

HP von Bea
 · Traumwelt

HP von Marlis

HP von Anita
 · Nur schön!

HP von Anij
 · Angelfeeling

CH-Wallis
 · Sonnenstube

HP von Gitti

Page von Laki

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Navigation
 · Startseite

RSS Feed

counter
 · Counter" target="_blank">counter

Du befindest dich in der Kategorie: Engelsgedichte 3

Freitag, 14. März 2008
Des Kindes Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:24

 

 

Des Kindes Engel

 
Mein Engel, weiche nicht, wenn ich mich schlafen lege.
Breite deine Flügel aus, daß sich kein Unfall rege.
Wehr auch das Böse ab, so mich im Traum anficht,
daß rein die Seele bleibe,Mein Engel weiche nicht!
Mein Engel weiche nicht, wenn ich vom Schlaf aufstehe.
Und nach des Herrn Befehl an mein Geschäft gehe.
Halte mich zur jeder Stunde,ihm treu und meiner Pflicht!
Ich folge deinem Wink, mein Engel weiche nicht!
Mein Engel weiche nicht,wenn ich soll Kummer tragen.
Ob schwer, ob lang er sei, lass mich doch nicht verzagen!
Wisch ab mit Liebeshand den Schweiß vom Angesicht.
Und stärke die müde Seele, mein Engel weiche nicht.
Mein Engel weiche nicht,wenn ich einmal soll scheiden.
Von Welt und Freude und Liebe,oft hilft mir es tun mit Freuden!
Kehr zu den Lieben dich, zu ihnen schwebe hin.
Wenn ich zur Ruhe gebracht, zu Gott geführet bin!
aus einem schulbuch 1904 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Gott gesandt
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:23

 

 

Engel sind Boten von Gott gesandt

in unser dunkles Erdenland,

sie führen uns auf rechtem Wege,

geleiten uns auf schmalem Stege,

sie nehmen uns liebend an der Hand.

Engel sind Boten - von Gott gesandt.

Engel sind Diener unseres Herrn,

begegnen uns immer, bald nah, bald fern.

Sie nehmen uns in ihre Mitte,

bewahren unsere bangen Schritte,

sie reichen uns liebevoll die Hand.

Engel sind Boten - von Gott gesandt.

Engel sind Helfer - man sieht sie kaum,

manchmal bewegen sie unseren Traum,

geben uns Weisung von Gottes Thron,

senden uns Worte von seinem Sohn,

und mancher dabei viel Trost empfand.

Engel sind Boten - von Gott gesandt.

Engel sind Kämpfer uns zur Seite.

Stehen uns bei im Glaubensstreite.

Wird unser Herz einmal kleinmütig sein,

schauen sie milde zu uns herein,

geben uns Kraft mit starker Hand.

Engel sind Boten - von Gott gesandt.

Dorothea Steil   

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dein Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:21

Der Engel in dir

freut sich über dein Licht,

weint über deine Finsternis.

Aus seinen Flügeln rauschen

Liebesworte - Gedichte - Liebkosungen

Er bewacht deinen Weg;

Lenkt deinen Schritt;

Engelwärts

Rose Ausländer

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


In der Nacht
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:21

In der Nacht

träume ich von einem Engel,

er zeigte mir Gefahr die mich

umschlingen wollte.

Er bewachte mich und half mir

schweres zu überstehen.

Nun weiß´ich, mein Engel

wohnt tief in meiner Seele.

Ein schönes Wissen,

in Dankbarkeit.-

Carmen Göbel

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Du bist nicht immer alleine
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:20


Du bist nicht alleine
Dein Engel ist mit dir.
Er ist für dich da,
schon bevor du geboren wurdest.
Er geleitet dich durch deine Zeit.
Er verläßt dich nicht.
Er ist bei dir,
auch wenn du ihn nicht beachtest.
Er weiß mehr von dir als du selbst.
Er drängt sich nicht auf.
Er hilft dir leise.
Nur du kannst ihn erkennen.
Nur du kannst ihn fragen.
Nur du kannst ihn hören.
Werde ganz still
und höre den Engel
der Freundschaft,
der dein Leben reich macht.
Ewald Weber

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Ein Engel ist...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:19

Ein Engel ist jemand,

den Gott dir ins Leben schickt,

unerwartet und unverdient,

damit er dir, wenn es ganz dunkel ist,

ein paar Sterne anzündet.

Phil Bosmans

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mit den Engeln reden...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:18

Nächtens will ich mit dem Engel reden,

ob er meine Augen anerkannt.

Wenn er plötzlich fragte: Schaust du Eden?

Und ich müßte sagen: Eden brennt.

*

Meinen Mund will ich zu ihm erheben,

hart wie einer, welcher nicht begehrt.

Und der Engel spräche: Ahnst du Leben?

Und ich müßte sagen: Leben zehrt.

*

Wenn er jene Freude in mir fände,

die in seinem Geiste ewig wird,-

und er hübe sie in seine Hände,

und ich müßte sagen: Freude irrt.

Rainer Maria Rilke

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Du mein Engel der Liebe
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:18

Du Engel der Liebe halte mich,

Alle Sehnsüchte erfüllen sich,

Umgarne mich mit Zärtlichkeit,

Erquicke mich so jederzeit.

Empfange mit mir Herzensglut,

Unbändig wie die Meeresflut.

*

Du Engel der Liebe wärme mich,

Alle Hoffnungen erwarten Dich.

Mit Dir finde ich der Plagen Lohn

Hebst mich auf der Liebe Thron.

Die Seele ahnt ihre Ewigkeit,

Das Herz spürt nur noch Seligkeit.

*

Du Engel der Liebe küße mich,

Mit deinem Körper herze mich,

Die Gefühle übermannen mich,

Wogen der Wärme durchströmen mich,

Alle Gedanken werden blokiert,

Meine Hände haben sich verirrt.

Es ist zu spät, um aufzuhören,

Mein Leben wird jetzt Dir gehören!

Jürgen Möllering

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engelsabkommen
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:17

Heute habe ich

ein Herzensabkommen

mit meinem Engel

mir geht`s gut

ich brauche ihn kurzzeitig nicht

kann ihn hilfsbereit weiterschicken.

*

Um dort zu trösten wo Eltern

um ein verlorenes Kind trauern

Schmerz kaum nachläßt

um Angehörige und Freunde

dort Kraft finden zu laßen

wo jemand im Sterben liegt

den Schwerkranken

Licht für seinen letzten Weg

erkennen laßen

damit er ihn leicht

und unverzagt gehen kann

auch wird mein Engel

den Weg zu einem Kranken finden

ihm Hoffnung - Zuversicht

und Glauben an Genesung

in Erinnerung bringen.

*

Mein Engel wird ebenfalls

bei einer jungen werdenden Mutter

vorbeischauen

die sich sehr auf ihr Kleines freut.

Dennoch peinigen sie

Angst, und Übervorsicht

mag ihr Herz erfassen

daß einzig Vertrauen

eine ruhige Wartezeit

und einen Weg

 zur Freude bereitet.

*

Ich werde meines Engels

Rückkehr abwarten,

in aller Ruhe und doch

sehnsuchtvoll.

Karin Ernst

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel an meiner Seite
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:16

Bin ich einsam und verlassen,

krank und traurig ohne Mut,

dennoch ruhig und gelasssen,

weil ich weiß, daß alles ist gut.

*

Dann bist du Freund,

an meiner Seite.

Ist mein Alltag voll Verzicht,

nenn ich mein, kein liebend Herz.

Doch ich seh`der Hoffnung Licht,

spüre keinen Seelenschmerz.

Dann bist du

himmlischer Freund -

an meiner Seite.

*

Drückt mich nieder, Haß und Krieg,

Menschenmorde voller grauen.

Kann ich seh`n der Liebe Sieg.

Darf ich gute Augen schauen,

Dann bist du,

himmlischer Freund

an meiner Seite.

*

Fühl ich innig süßen Frieden,

Liebe - Freude - Harmonie,

ist Erwartung mir beschieden,

von ew`ger Heimat Poesie.

Dann hast du mein himmlischer Freund,

meine Seele berührt.

@ laki

http://www.lakie.de

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Der Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:15

Da saß er,

der Engel mit dem gebrochenen Flügel,

und weinte.

Ein Engel mit nur einem Flügel

gesellte sich zu ihm.

Sie schauten sich lange an,

dann umarmten sie sich

und hoben ab.

Annegret Kronenberg

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:15


Kann ein Engel Berge steigen?
Nein. Er ist zu leicht dazu.
Menschenfuß und Menschenschuh
Bleibt allein die Können eigen.

Lockt ihn dennoch dieser Sport,
muß er wieder sich vererden
und ein Menschenfräulein werden
etwa namens Zuckertort.

Allerdings bemerkt man immer,
was drin steckt und von wo -
denn ein solches Frauenzimmer
schreitet anders als nur so.
Christian Morgenstern
*
 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mein Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:15

Ich ließ meinen Engel lange nicht los,

und er verarmte mir in den Armen,

und wurde klein, und ich wurde groß:

und auf einmal war ich das Erbarmen,

und er eine zitternde Bitte bloß.

*

Da habe ich ihm seine Himmel gegeben,

und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand,

er lernte das schweben, ich lernte das Leben

und wir haben langsam einander erkannt.

*

Seit mich m ein Engel nicht mehr bewacht

kann er frei seine Flügel entfalten

und die Stille der Sterne durchspalten,

denn er muß meiner einsamen Nacht

nicht mehr die ängstlichen Hände halten,

seit mich mein Engel nicht mehr bewacht.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Die Klage eines Engels
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:14

Oh wüßtest du wie sehr dein Antlitz sich

verändert,

wenn du mitten in dem Blick,

dem stillen reinen,der dich mir vereint,

dich innerlich verlierst und von mir kehrst!

Wie eine Lnadschaft, die noch eben hell,

bewölkt es sich und schließt mich von dir aus.

Dann warte ich.

dann warte schweigend ich oft lange.

Und wäre ich ein Mensch wie du,

mich tötete verschmähter Liebe Pein,

so aber gab unendliche Geduld der Vater mir,

und unerschütterlich erwarte ich dich,

wann immer du kommst.

Und sanften Vorwurf selber nimm

als Vorwurf nicht,

als keusche Botschaft nur.

Christian Morgenstern

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel sind was Wunderbares
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:14

 

 Engel sind was wunderbares.

Engel hör`n mir immer zu.

Engel stehn mir stets zur Seite.

Engel schenken meinem Herzen Ruh.

Engel sind was wunderbares.

Engel auf sie kannst du bauen.

Engel passen auf dich auf.

 Engel schenken dir Vertrauen.

 Engel sind was wunderbares.

Engel wohnen in uns drin.

 Engel geben unserem Leben

engel-haften tieferen Sinn !

© Marion Löffler

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Man muß nicht erst an Engel glauben...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:13

Man muß nicht erst an Engel glauben

um Engel zu verstehen -

Such sie nicht mit deinen Augen

nur die Seele kann sie sehen.

*

Spür`die Nähe ihrer Flügel,

denn sie wärmen deine Haut.

Jedem Menschen hier auf Erden

ist ein Engel anvertraut.

*

Sieh`die Sonne ihrer Herzen

und schließ sie in deines ein.

Dann wirst du in diesem Leben

niemals ganz alleine sein.

*

Engel wollen gar nicht fliegen,

nur an deiner Seite steh`n.

Dich beschützen und dich lieben,

so mußt du die Engel sehn.

Inge Kutzner

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Wenn Engel Adressen hätten
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:12



Wenn Engel Adressen hätten,
wäre manches leichter.
Man könnte ihnen schreiben,
sie anrufen, sie besuchen.
Sie hätten immer Zeit für uns
und ein offenes Herz,
wie es sich für Engel gehört.
Wir könnten mit ihnen Musik hören
und eventuell die Nacht verbringen.
Am nächten Morgen würden wir die Welt
mit anderen Augen sehen.
Und nichts könnte uns hindern,
bis auch uns Flügel gewachsen sind.
Wenn Engel Adressen hätten,
gäbe es bald keine Fussgänger
mehr in unseren Städten.
Hans Kruppa

 


[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


An meinen Schutzengel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:12

Deinen Namen weiß ich noch nicht,

Doch ich kenne dein Angesicht.

Es erscheint mir oft im Traume,

Beschützt mich in jedem Raume.

Spüre dich doch stets neben mir,

Für dies Gefühl, da dank`` ich dir.

Du hilfst mir bei jeder Plage,

In der Nacht und auch am Tage.

Tief stecke ich in deiner Geduld,

So kann ich behütet leben

Und anderen Freude geben.

Mögen mir auch Schatten drohen,

Sind auch schon Freunde geflohen,

Kann ich mich auf dich verlassen,

Wèrd`die Rettung nicht verpassen.

Schutzengel, du hilfst in der Not,

Begleitest mich treu in den Tod.

Allein das Wissen, du bist da,

Ist für mich immer wunderbar.

Ohne dich, mag ich nicht leben,

Nur Liebe kann ich dir geben.

Viel mehr willst du von mir auch nicht,

Das seh`ich in deinem Gesicht.

Jürgen Möllering

"Schutzengel"

Schutzengel hab`dich lieb,

Fröhlichkeit, bitte mir gib.

Laß`schweigen die Sorgen,

Die plagen erst morgen.

Schutzengel, hüte mich,

Deine Kraft brauche ich.

Freue mich jeden Tag,

Alles gut enden mag.

Schutzengel schütze mich,

In Gefahr rette mich.

Sei Hilfe in großer Not,

Begleite mich bis zum Tod.

Schutzengel, ich dank`dir,

Immer bist du bei mir.

Liebe geb ich dafür,

Öffne die Himmelstür.

Jürgen Möllering

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:11

Laßt uns jeden neuen Morgen

früh mit Licht und Glück befüllen,

atmen, leben, Freude spür`n.

*

Laßt uns von Freunden - die im Stillen

zu gutem Denken, Handeln führ`n.

*

Laßt uns jeden neuen Abend

ins Reich der Träume sanft entschweben

danken, glauben und vertrau`n.

*

Laßt uns in Gottes Liebe leben

mit seinen Engeln heimwärts schau`n.

@ Lakie

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Meine Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:10

 

Wenn ich von deinem Anschaun tief gestillt,

mich stumm an deinem Heil`gen Wert vergnüge,

dann hör`ich recht die leisen Atemzüge

des Engels, welcher sich in dir verhüllt.

Und ein erstaunt, ein fragend Lächeln quillt

auf meinem Mund, ob mich kein Traum betrüge,

daß nun in dir, zu ewiger Genüge,

mein kühnster Wunsch, mein einziger sich erfüllt?

Von Tiefe dann zu Tiefen stürzt mein Sinn,

ich höre aus der Gottheit nächt´ger Ferne,

die Quellen des Geschicks melodisch rauschen.

Betäubt kehr`ìch den Blick nach oben hin,

zum Himmel auf - da lächeln alle Sterne;

ich kniee, ihrem Lichtgesang zu lauschen.

Eduard Mörike  

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Der Engel und die Rose
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:10

Der Engel und die Rose

sind fortgezogen

flußaufwärts der Träume

in das Innere ihrer selbst.

Sie sind fortgezogen

dorthin wo man nicht mehr stirbt.

Zu den großen, weißen Schwalben

zu den durchsichtigen Engeln

dorthin wo man nicht mehr stirbt.

Sie sind fortgezogen

in das Innere ihrer selbst,

flußaufwärts der Träume.

Der Engel und die Rose

sind fortgezogen.

Hans Arp

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Gedanken bekannter Verfasser
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:09

Wer Engel sucht in diesem Lebens Gründen,

der findet nie, was ihm genügt.

Wer Menschen sucht, der wird den Engel finden,

der sich an seine Seele schmiegt!

Christoph August Tiedge (1752-1841)

 

Mach dich mit den Engel vertraut

und betrachte sie oft im geiste;

denn auch wenn man sie nicht sieht,

sind sie doch bei dir.

Franz von Sales

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


das Engel - Gedicht
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:09

Engel umschweben uns.

Wo wir auch gehn.

Engel umgeben uns,

Wie wir uns drehn.

*

Doch wir erkennen sie

Nicht in dem Licht.

Und zu benennen sie

Wissen wir nicht.

*

Selber zu blenden uns

scheinet der Glanz.

Wir von ihm wenden uns

Halb oder ganz.

*

Aber nun haben wir:

Engel ein Paar.

Deinen ja gaben wir

Namen fürwahr.

*

Und nicht vergassen wir:

Wirklich Einmal,

Selber besaßen wir,

Leiblich den Strahl.

*

Sollten wir wenden uns

Ab von dem Glanz?

Sollten verblenden uns

Halb oder ganz?

*

Nein! wir erkennen euch

Freudig im Licht

Und zu bennen euch

Zweifeln wir nicht.

*

Lächelnd ihr gebet uns

Wohl zu verstehn,

Daß ihr umschwebet uns,

Wo wir auch gehn!

Friedrich Rückert

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel sind Boten
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:08


 

 Flügel möchte ich besitzen,
bis zum blauen Himmel dringen,
wo die schönen Sterne blitzen
schöner Engel, schenk mir Schwingen.
Als der Engel mich vernommen,
griff er in die Silbertruhe
und was habe ich bekommen?
Gute feste Wanderschuhe!
Hedwig Diestel
.
 
Wenn lau und lind die Nachtluft weht,
ein Engel schwebt von Beet zu Beet
auf leisen, leichten Schwingen.
Und wo er sanft vorüberrauscht,
da schweigt die Nachtigall und lauscht
und mag nicht für der Singen.
Der Glühwurm setzt sich auf das Blatt,
die Linde, die geflüstert hat
sie tut sich sachte neigen.
Im Feld die Grille singt nicht mehr,
das Bächlein rieselt still daher.
Allüberall herrscht Schweigen.
Da breitet übers ganze Land
der Engel segnend seine Hand
und schwingt die Friedenspalme.
Und morgen in der weiten Au
Glänzt nah und fern des Himmels Tau
an jedem Gras und Halme.
Friedrich Güll
.
 
 
 
 
 
 
Ein Flügel streifte mich
war es der Flügel eines Vogel?
Ein Schatten wehte her
war es der Schatten alter Liebe?
Ein Fröstlen tief in mir
und bei so heller Sonne?
Ich habe ihn gesehen,
ich habe ihn erkannt.
Er sagte nichts, sah mich nur an.
Ich schrie nicht auf vor Angst
Ich bebte nicht vor Abschied.
Ich presste meine Füße,
dicht an die liebe Erde,
ich dachte nur;
Wie gut - wie gut noch hier sein!
Walter Bauer
.
 
 
 
 
 
Früh, eh der Tag seine Schwingen noch regt
Alles noch schlummert und träumet und ruht
Blümchen noch nicht in der Winde Hut
Eh noch im Forste ein Vogel anschlägt
Schreitet ein Engel durch`s tauweiße Land.
Streut aus den Segen mit schimmernder Hand
Und es erwacht die Au und der Wald
Blumen bunt reiben die Äugelein sich klar
Staunen und flüstern in seliger Schar
Aufstrahlt die Sonne, ein Amselruf schallt
Aber der Engel zog längst schon Landaus
Flog wieder heim in sein Vaterhaus
 
Hugo Ball (1886-1927)
 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel sind Boten
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:07



Da saß er,

der Engel mit dem gebrochenen Flügel,

und weinte.

Ein Engel mit nur einem Flügel

gesellte sich zu ihm.

Sie schauten sich lange an,

dann umarmten sie sich

und hoben ab.

Annegret Kronenberg

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Manchmal
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:07



Manchmal brauchst du einen Engel,
der dich schützt und dich führt.
Gott schickt manchmal einen Engel,
wenn er deine Sorgen spürt.

Hast du Kummer tief im Herzen,
tut dir wahrer Zuspruch gut.
Denn mit großen Seelenschmerzen
fehlt dir jeder Lebensmut.

Wähnst du dich total am Ende
und denkst, du hätt`st dich verirrt,
bringt ein stiller Schub die Wende,
dass dein Herz nicht mehr erfriert.

Hab Vertrauen in die Kräfte,
die Gott selbst als Lotsen schickt.
Ihre heilsamen Geschäfte
habn dich sehr schnell erquickt.

Gott ist stets an deiner Seite,
auch wenn du ihn gar nicht siehst,
mit behutsamem Geleite,
damit neue Hoffnung sprießt.

Manchmal brauchst du einen Engel,
der dich schützt und dich führt.
Gott schickt manchmal einen Engel,
wenn er deine Sorgen spürt.

Hermann Schulze-Berndt

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel sind...
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 08:06

 Engel sind...

Engel sind Menschen, die das Licht durchlassen. Wo sie sind,wird es hell und klar.Engel sind Menschen voller Leben, die zum Leben bringen, was tot ist. Engel sind Menschen, die ein Stück Freude aus demParadies mitbringen. Glaube mir,Engel sind Menschen aus Fleisch und Blut, die auf unsichtbare Weise das Leben im Lot halten.Tief in ihnen fühlst du etwas von dem Geheimnis einer unergründlichen Güte, die durch alles hindurch zu den Menschen will.In ihnen wird eine Liebe fühlbar, die dich umarmen möchte.Du hast ein Problem. Du kommst nicht klar.Und wie durch eine unsichtbare Antenne bekommt irgend jemand eine Eingebung, eine Art Befehl, sich an dich heranzumachen und dir zu helfen dir den rettenden Tipp zu geben oder ein verstehendes, tröstliches Wort.

"Du bist ein Engel", sagst du dann.Du sagst es zu einem Mann, einer Frau, einem Jungen, einem Mädchen. Geschlecht und Alter spielen keine Rolle. Es kommt etwas Gutes, etwas Herrliches zu dir. Das Leben wird hell, und alle Qual ist weg.

Aber Engel kommen nicht auf Bestellung. Manchmal kommen sie ganz unerwartet.Manchmal sind sie da und man merkt es kaum;sie zeigen dir den Weg und verschwinden wieder. Ich habe schon viele Engel getroffen. Manchmal hielten sie mitten auf der Straße an,kamen aus einer Menschennmenge heraus, reichten die Hand, lösten ein Problem und dann verschwanden sie wieder im Gewühl der Straße.Mitten in der Menschenmenge, namenlos, ohne auf Dank zu warten. Es gibt noch Engel in der Welt. Aber es sind zu wenige, darum herrscht noch so viel Dunkel und Elend. Gott sucht nach den Engeln unter den Menschen heute.Aber so viele Menschen sehen ihn nicht mehr. Ihre Antenne ist beschädigt oder zerbrochen. Sie empfangen nichts mehr und geben nichts mehr weiter.

Komm, du bist ein Engel! In deiner Umgebung sind genug Menschen, für die du ein Engel sein kannst!

@ Phil Bosmans


 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Unsere Engel
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 07:01


Engel im Himmel - Engel auf Erden
Zweifel begraben - Glauben bestärken
Kräfte erkennen - hinter den Dingen
nach dem Schönen laßt uns sinnen!
*
Hinter allem Sein -
 ein Engel steckt.
Lassen wir uns darauf ein,
wird so manches entdeckt.
*
Wird um Hilfe gebeten,
eilen Engel herbei,
um zu helfen
im alltäglichen Sein.
*
Nicht immer nach Wunsch
doch immer zum Besten
kommt Hilfe vom Himmel -
ihr könnt es testen.
*
Menschen nehmen es schwer
 Engel leicht
Deshalb können sie fliegen
 zu ALLEN  - Zeitgleich.
*
Erkennt das Licht, die Farben,
die Freude, die Wärme,
die Kälte im Morgen und Heute.
Ein jeder weiß, einen Engel er hat,
doch wißt ihn zu schätzen und
"DANKE" ihm sagt.
*
Michaela Trieb
 


[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 26. Februar 2008
Die Himmelsboten
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 00:13

.

Du glaubst nicht, an des Engel`s Dienst auf Erden?
Ja, der Unglaube und das grobe Weltgetriebe
macht den Menschen blind und taub.
Sein Herz, ist voller Zweifel, er sieht nicht,
die Liebe Gottes.
Doch sei getrost und vertraue Gott.
Seine Himmelsboten umgeben uns,
wohin wir auch gehen, wir sind nie allein,
wenn, auch manchmal alles dunkel scheint,
und der Schmerz in dir brennt,
die Schutzengel helfen mit göttlicher Liebe.
Vertraue nur der Himmelsmacht,
die lichten Wesen sind Gottes Diener,
sie begleiten dich durchs Erdental,
bis hin, ins Himmlische Gefilde.
Werde stille, horche, sie sprechen leise,
die sanfte Stimme kommt aus dem Herz.
Ida Müller CH
.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 25. September 2007
An Wunder glauben
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 19:37

 

An Wunder glauben

 

 
Wir sollten wieder an Wunder glauben,
die täglich still geschehen.
Wir sollten unsere Herzen öffnen,
und fühlen was wir sehn.
 
Ein Engel, der uns still beschützt,
ein Regenbogenlicht,
ein Sonnenstrahl, der uns berührt
und unsere Härte bricht.
 
Ein Lächeln, das uns fröhlich macht,
ein Lied, das uns erreicht
und jene sanfte, liebe Hand,
die über`s Haar uns streicht.
 
Was leise schwingt in unserer Seele,
sind Wunder die geschehen
und wenn wir achtsam inne halten,
wird unser Herz sie sehen.
monika schudel 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

lebenpur

mary rosina gedichte herself

glaubenskraft

Autorentreff

Liederbuch
 · Liedertexte

Celine Rosenkind
 · Wortkarusell

HP von Ruth

Heidi Gotti`s Gedanken und Gedichte
 · tolle HP

HP von Gabriela
 · Elfengalerie

HP von Samira
 · Engelbilder

HP von Marion

HP von Kerstin

HP von Elisabeth
 · Zauberwelt

HP von Elisa
 · Engelzauber

HP von Jasmina
 · Fantsyworld

romantiklady

Traumhafte Page
 · HP von Gerda