Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

Frohe Ostern
 · Osterseite

Gästebuch
 · gb

letzte Einträge

Kategorien

letzte Kommentare

Kalender
« Dezember, 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

HP von Bea
 · Traumwelt

HP von Marlis

HP von Anita
 · Nur schön!

HP von Anij
 · Angelfeeling

CH-Wallis
 · Sonnenstube

HP von Gitti

Page von Laki

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Navigation
 · Startseite

RSS Feed

counter
 · Counter" target="_blank">counter

Du befindest dich in der Kategorie: Anselm Grün

Sonntag, 27. Juli 2008
Anselm Grün
Von schreiberling, 16:02

DRIFT OFF NOW TO PROFILEFANTASY.COM

 

Im anderen Menschen kommt mir etwas entgegen, was meinem Zugriff entzogen ist, etwas Heiliges, das ich achten soll wie einen Engel Im anderen Menschen leuchtet etwas Göttliches auf. Wenn ich es acht, kann ich mich daran erfreuen. Wenn nicht, werde ich auch blind für meine eigenen Bedürfnisse.
Anselm Grün

Image Hosted by ImageShack.us

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 27. März 2008
Anselm Grün
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 06:27

 


 

Daheim sein

Die Angst vor dem Anderen,

 dem Unvertrauten und Ungewohnten steckt tief in uns.

Oft tun wir uns schwer damit, uns damit vertraut zu machen.

Ich wünsche dir den Engel der Gastfreundschaft,

der dir die Angst vor dem Fremden nimmt.

Er erleichtert das Leben schon im Kleinen

und wird dich etwa auch befreien von dem Druck,

daß du andere Gastgeber mit deinem Kochen

oder mit deinem Hausschmuck übertreffen mußt.

Du sollst nicht vieles vorsetzen, sondern dich selber einbringen,

damit Begegnung möglich ist.

Dann wirst du sehen, wie die Gastfreundschaft dich selber beschenkt.

 Du wirst erfahren, wie Menschen leben und woraus sie leben.

Du wirst dankbar sein für das Leben, das dir geschenkt wurde,

für die Heimat, die du gefunden hast

und die auch für andere zu einem Ort werden kann,

in dem sie sich daheim fühlen.

Wenn Menschen sich bei dir geborgen fühlen, wenn sie spüren,

daß sie in deinem Haus ohne Angst sie selbst sein dürfen,

dann wirst du spüren, wie der Engel ins Haus schickt,

die dich beschenken.

Anselm Grün

 

Die Wüste wird zum Paradies

Es gibt Kinder, die erleben ihren Lebensraum oft als Wüste,

als Einöde, in der sie sich einsam und verlassen vorkommen,

in der sie vom Leben abgeschnitten sind.

Alles ist leer, dumpf, ohne Sinn, ohne Beziehung.

Es läuft einfach weiter.

Auf Dauer könnten Kinder in solch einer seelischen  Wüste

nicht überleben,

wenn nicht immer wieder Engel für sie sorgen und ihnen dienen.

Da entfaltet ein Kind trotz der äußeren Dumpfheit

und Widrigkeit eine Lebendigkeit und Lebensfreude,

Spontanietät und Phantasie, daß man sich wundert, woher es das hat.

Anselm Grün/ Aus dem kleinen Buch der Engel

.

 

Es ist der Engel, der in der Wüste für ihn sorgt.

 Versöhnung strahlt aus

 ich wünsche dir den Engel der Versöhnung.

Versöhnung heißt ja; sich mit sich selber aussöhnen,

 sich einverstanden erklären mit sich, so wie man geworden ist,

 die Spaltung aufheben, die sich auftut zwischen meinem Idealbild

und meiner Realität. Denn unversöhnte Menschen spalten nicht nur

die Menschen um sich herum. Die Spaltung geht weiter.

Sie prägen die Stimmung.

 Sie bestätigen die Vorurteile gegenüber Andersdenkenden

und Anderslebenden. Und sie schaffen eine Atmosphäre,

in der man gegen Fremde und Fremdartige gewaltsam vorgehen.

Der Engel der Versöhnung möge dich

zu einem Sauerteig der Versöhnung machen für unsere Welt.

Wenn du in deinem Reden versöhnt bist,

wird von dir auch Versöhnung ausgehen,

es werden sich andere durch dich angenommen fühlen

und du selber zu einem Senfkorn

der Hoffnung und Versöhnung werden.

Anselm Grün

 

 Geh auf die Anderen zu

keiner lebt für sich allein.

Und besonders in schwierigen Zeiten sind wir alle aufeinander angewiesen.

Ich wünsche dir, daß der Engel der Solidarität deine Seele bewegt,

wenn neben dir ein Mensch Hilfe braucht.

Er möge in deiner Seele das Bewußtsein wecken,

daß wir alle einen gemeinsamen Ursprung haben,

daß wir alle aus Gott geboren sind, alle von dem einen Gott abstammen.

Ich wünsche dir, daß der Engel deine Augen öffnet und dich anstößt,

die Hemmschwelle zu überschreiten und auf den anderen zuzugehen.

 Ich wünsche dir aber auch, daß dir selber ein Engel der Solidarität

zu Hilfe kommt, wenn du hilflos bist, daß da einer den Mut aufbringt,

einzugreifen, wenn du angegriffen wirst.

Der Engel möge dir ein gespür vermitteln,

daß dein Wohl nicht ohne das Wohl des anderen bestehen kann.

Gemeinschaft, Zugehörigkeit zu menschlichen Gesellschaft

kann nur erleben, wer selbst solidarisch ist

und sich vom Engel der Solidarität bei dir eintreten läßt,

wird er dich nicht nur für die anderen und ihre Bedürfnisse öffnen,

sondern auch dein eigenes Leben bereichern und beschenken.

Diese Wünsche sind alle von Anselm Grün

aus ; Das kleine Buch der Engel - Wünsche die von Herzen kommen

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Engel der Heilung
Von schreiberling, 06:01

Heilende Atmosphäre

Ich wünsche Dir den Engel der Heilung, der dir
vermittelt: Du bist gut, so wie du bist. Du bist
ganz, gesund. Und wenn Du verwundet bist,
kannst du erfahren: Auch deine Wunden können
sich verwandeln. Denn deine eigenen Wunden
können zu Quellen der Lebendigkeit und Quellen
des Segens für dich und andere werden. Wenn
der Engel deine Wunden geheilt hat, dann wirst
du selbst zu einem Engel werden für andere.
Dann werden andere sich in deiner Nähe wohl
fühlen. Sie spüren, dass sie dir ihre Wunden
zeigen können, dass du sie verstehst, dass du
ihre Wunden nicht bewertest, sondern einfach
annimmst. Und sie werden wahrnehmen, dass
von dir eine heilende Atmosphäre ausgeht.

anselm grün


[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 26. Februar 2008
Aufgeweckt ins Leben
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 00:39

 

Wenn wir am Ende sind
 
Es ist eine häufige Erfahrung,
dass uns gerade dort,
wo wir innerlich am Ende sind,
ein Engel den Himmel öffnet
und unser Leben wieder auf Gott hin,
 durchlässig erscheinen lässt.
Dort, wo wir nichts mehr erhoffen,
dort tritt plötzlich ein Engel in unser Leben
und lässt uns alles in einem anderen Licht erkennen.
Wenn nach außen hin nichts mehr geht,
dann können wir nur auf dem inneren Weg
 weiterschreiten,
so dass unser Leben wieder gelingt.
Dann entdecken wir auf diesem inneren Weg
unser wahres Selbst,
das uns einen Ausweg weist
aus der Sackgasse, in die wir geraten sind.
anselm grün

 

Aufgeweckt ins Leben.
 
Der Engel,
der uns aufweckt aus unserem Todesschlaf,
kann auch ein Wort sein,
das wir hören oder das wir irgendwo lesen.
Wir haben es vielleicht schon oft überlesen.
Aber jetzt auf einmal trifft es uns, rüttelt uns wach.
Es kann die Erfahrung eines inneren Frieden sein,
der auf einmal in uns aufbricht.
Und der Engel
kann in uns selbst sein.
Er kann uns durch ein Traumbild
auf Möglichkeiten hinweisen,
die wir übersehen haben.
Oder er läßt in uns eine Einsicht wachsen,
 die uns wieder aufstehen lässt.
Wir wissen es oft nicht, woher
der Engel kommt.
Auf einmal fühlen wir uns angerührt
und aufgeweckt.
anselm grün

Bleibt bei mir

 Vielleicht hilft es einem Menschen,
der in seinem Leben Verwundungen erfahren hat,
 bei der Bewähltigung seiner Lebensgeschichte,
wenn er sich die wunderbare Tonarie
aus der Kantate von J.Sebastian Bach
zum Michaelis - Fest anhört.
Dort singt der Tenor:
"Bleibt ihr Engel, bleibt bei mir!
Führet mich auf beiden Seiten,
dass mein Fuß nicht möge gleiten.
Aber lehrt mich auch allhier,
euer großes heilig Singen
und dem Höchsten Dank zu bringen,
Bleibt , ihr Engel, bleibt bei mir."
 anselm grün
Sieht ein Engel Leid auf Erden,
weinen sie keine Tränen.
Schmetterlinge weinen sie,
die Engel der Liebe.
Sie sollen Freude bringen,
so daß die traurigen singen.
Sie sind so zart wie Gefühle,
heute habe ich keinen gesehen,
keinen einzigen Schmetterling.
Die Engel haben nicht geweint,
die Menschen waren glücklich heut.
 
 

Dein Engel

 
Manchmal ist das Leben schwer,
 dann wünscht man sich einen Engel her.
Der einem Liebe und Geborgenheit gibt,
und auch mit seinen Fehler liebt.
Doch in diesem Moment der Traurigkeit,
 ist es manchmal gar nicht leicht,
zu glauben das es Engel gibt,
weil man sich ganz verlassen fühlt.
Man glaubt ganz alleine zu sein
und gräbt sich in sein Zimmer ein,
doch dann fängt man an zu überlegen,
könnt es nicht doch Engel geben?
Man erinnert sich an manch schwere Tage,
wo man nicht mehr war in der Lage,
zu lachen und glücklich zu sein,
doch auch da kam wieder Licht hinein.
Denn gerade an einem schweren Tag,
hast du einen Engel der dich über alles mag.
Vertraue deinem Engel ,
denn er wird dir treu zur Seite stehen
und auch schlechten Tagen nicht von dir gehen.
 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 16. Juli 2007
Wünsche die von Herzen kommen
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 11:05

"Ich wünsche dir einen guten Engel,

der dich immer begleitet."

Wenn wir einem anderen etwas Gutes wünschen,

verbinden wir unseren Wunsch oft mit dem Bild eines Engels.

Wir wünschen, daß ein Engel ihn begleitet.

Daß der Engel demjenigen beisteht, ihn beschützt.

und ihn davor bewahrt Fehler zu begehen.

Solche Wünsche kommen immer aus der Mitte des Herzens.

Ich spreche mit meinem Herzen.

Wünsche die aus dem Herzen strömen, sind immer Worte der Liebe.

Sie atmen Wärme, Zärtlichkeit, Verständnis und Nähe

zu deinem Mitmenschen. Sie schaffen Beziehung,

etwas fließt zwischen den Herzen hin und her.

Jeder Mensch sehnt sich nach Zuwendung.

Es ist der ursprüngliche und elementare Wunsch des Kindes,

daß sich der liebende Blick der Mutter ihm zuwendet und ihm zulächelt.

Diese Urerfahrung, die dem Kind Daseinsberechtigung schenkt,

vermittelt ihm: Du bist willkommen auf dieser Welt.

Dies wollen wir immer wieder aufs Neue erfahren.

Die mütterliche Zuwendung ist das Urbild des Segens.

Im Segen wendet Gott mir sein Antlitz zu, damit auch mein Gesicht zu

strahlen beginnt.

Zuwendung und Segen gehören zusammen.

Wer immer nur Ablehnung erfährt, fühlt sich ausgestoßen.

Er hört nur verletzende Botschaften, die ihn ins Abseits drängen.

Es sind keine guten Wünsche, sondern eher Verwünschungen,

die wie ein Fluch auf einem Leben lasten können.

So ist die Sehnsucht nach Zuwendung - letztlich eine Sehnsucht

nach dem Segen. Jeder Mensch möchte ein gesegneter sein.

Das lateinische Wort für segnen, "bene-dicere", meint,

daß ich dem anderen etwas Gutes sage: Ich spreche gut über ihn.

Und ich spreche ihm auch etwas Gutes zu.

Ich richte gute Wünsche an ihn. Es ist ein Geschenk:

Ich laße ihm Gutes zukommen.

Der Engel ist der Inbegriff von Gottes Zuwendung zum Menschen.

Gott läßt den Menschen nicht allein. Er sendet ihm seinen Engel,

damit er sich immer und überall von Gottes heilender und liebender

Nähe umgeben weiß.

Ein Kind das nicht gehorcht, macht sich Sorgen, ob der Engel

trotzdem bei ihm bleiben wird?

Diese Frage beschäftigt Kinder sehr, denn im Leben kommt

die Strafe schnell hinterher.

Es fällt ihnen schwer zu glauben, daß der Engel sie nicht bestraft.

Die Kinder sehnen sich danach, nicht alleine gelaßen zu werden,

auch dann nicht, wenn sie unartig waren und sie sich selber dafür

bestrafen würden.

Ein Engel drückt die Zuwendung einer solchen Liebe damit aus,

indem er sie nicht bewertet und Geduld hat.

Es ist Gottes Liebe, die uns im Engel begleitet und uns das Gefühl gibt,

nie fallen und alleine gelaßen zu werden.

Der Engel spricht uns Mut zu; Gib dich nicht auf! vorallem dann,

wenn wir uns selber nicht mehr leiden und annehmen können.

Engel verbinden für uns Himmel und Erde.

So hat es auch Jakob in seinem Traum von der Himmelsleiter erfahren.

Engel stiegen auf der Leiter auf und nieder, vom Himmel bis zur Erde

und zurück. Diese Geschichte der Bibel zeigt:

Engel öffnen den Himmel über uns, sie berühren unser Herz.

Von den Mönchen ist überliefert, daß sie unser Herz als den

Aufenthaltsort, den Wohnort Gottes,  in dem Menschen hielten und

immer noch halten. Unser Herz, ist der Ort, wo sich Himmel und die

Erde sich berühren. Das Herz ist aber auch die Tür,

durch die ein anderer Mensch bei uns eintreten kann, die Verbindungstür

zwischen den Menschen.

Immer wenn zwei Herzen sich berühren,

öffnet sich der Himmel über uns.

Da steigen die Engel auf der Himmelsleiter auf und nieder.

Engel mögen dich behüten.

Engel seien bei dir,

wenn du dich einsam und verlaßen fühlst.

Ein Engel möge dir deinen Weg zeigen,

wenn du nicht mehr weiterweißt.

Ein Engel möge dir die Tür

deinem eignen Herzen zeigen,

damit du in dir selbst den Ort finden kannst,

wo sich Himmel und Erde berühren,

an dem Gott selbst in dir wohnt,

und dir eine Wohnung bereitet,

in der du gern wohnst,

in der du Gefallen hast,

an dir und deinem Leben,

an Gott und an den

Menschen.

 

Diese wundervollen Gedanken stammen von

Anslem Grün

aus seinem Büchlein;

Das kleine Buch der Engel

der Wünsche die von Herzen kommen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 19. Oktober 2006
Ein neues miteinander
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 22:19

 

 
Viele Menschen sind heute in ihren beruflichen
und oft auch in privaten Beziehungen
von einem Geist des Kämpfens bestimmt.
Das tut ihrer eigenen Seele nicht gut
und ist destruktiv für ihre Beziehungen.
Ich wünsche dir den Engel der Fairness
in deiner Beziehung
zu deinem Ehepartner oder Freund.
In deinem beruflichen Umfeld
und in deinem Freundeskreis.
Ich wünsche dir,
dass dieser Engel in deiner Seele
eine Haltung der Klarheit
und der Anständigkeit hervorruft,
die frei ist von zerstörerischer Aggression.
Der Engel der Fairness möge nicht nur
 den Menschen in deiner Nähe,
sondern auch dir selbst gut tun.
Er möge eurem Miteinander
eine neue Qualität geben.
anselm grün 

Heil - Heiter - Leuchtend

 
Einem heiteren Menschen kann man keine Angst einjagen.
Er ruht in sich.
Und so kann ihn nichts so leicht umwerfen.
Wenn du mit einem so heiteren Menschen sprichst,
dann kann sich auch dein Inneres aufheitern.
Dann siehst du auf einmal dein eigenes Leben
und deine Umgebung mit anderen Augen.
Es tut gut, in der Nähe eines heiteren Menschen zu sein.
Ich wünsche dir die Begegnung mit vielen Engeln der Heiterkeit.
Und ich wünsche dir,
daß dich der Engel der Heiterkeit
innerlich aufhellt und dich heiter und klar,
 leuchtend und wolkenlos werden lässt.
Damit durch dich die Welt um dich herum,
 heiler und heiterer wird.
Anselm Grün 
Aufgeweckt ins Leben.
*
Der Engel,
der uns aufweckt aus unserem Todesschlaf,
kann auch ein Wort sein,
das wir hören oder das wir irgendwo lesen.
Wir haben es vielleicht schon oft überlesen.
Aber jetzt auf einmal trifft es uns, rüttelt uns wach.
Es kann die Erfahrung eines inneren Frieden sein,
 der auf einmal in uns aufbricht.
Und der Engel
kann in uns selbst sein.
Er kann uns durch ein Traumbild auf Möglichkeiten hinweisen, die wir übersehen haben.
Oder er läßt in uns eine Einsicht wachsen,
 die uns wieder aufstehen lässt.
Wir wissen es oft nicht, woher
der Engel kommt.
Auf einmal fühlen wir uns angerührt und aufgeweckt.
anselm grün 
 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 26. August 2006
Glaube an die Kraft in dir
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 01:36

 

 

Glaube an die Kraft in dir.

 
Es ist bequemer, sich als Opfer zu fühlen, als für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.
Der Engel, der uns begleitet, hindert uns daran, in der Opferrolle zu bleiben.
Er wälzt den Stein von unserem Grab, damit wir nun selbst aufstehen und uns dem Leben stellen.
Ich wünsche dir einen Engel, der dich in Berührung mit der eigenen Kraft bringt.
Ein solcher Engel ist nicht nur aussen, sondern auch innen.
Manchmal brauchen wir Menschen als Engel, 
die uns den Stein vom Grab wegrollen und uns Mut machen aufzustehen.
Aber aufstehen müssen wir dann selber. Da heißt es, der Kraft zu vertrauen, die der Engel in uns hervorruft, einer Kraft, die in uns selber ist.
anselm grün

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 19. Juli 2006
Ein innerer Schatz
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 14:28

Manchmal zeigt uns der Engel im Traum eine Welt,

die ganz anders ist als die öde Wirklichkeit, in der wir leben.

Er zeigt uns eine Welt voller Lebendigkeit und Buntheit.

Gerade bei Menschen, die in einer sehr eingeengten Umwelt leben,

die von anderen bestimmt und drangsaliert werden,

eröffnet der Traumengel eine weite Welt,

in der sich derTräumende frei und voller Phantasie fühlt.

Der Traum zeigt uns den inneren Schatz, den uns niemand rauben kann.

Und oft genug gibt er bei Menschen, die sich krank fühlen

und keine Hoffnung haben, daß sie aus ihren krankmachenden

Muster herausfinden, den Beginn der Heilung an.

Anselm Grün

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Aufstehen und Handeln
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 14:16

Das klassische Abendgebet ist immer auch ein Gebet um gute Träume:

"Herr, kehre ein in dieses Haus und laß deine heiligen Engel hier wohnen.

Sie mögen uns behüten, damit wir in Frieden ruhen.

Und dein Segen bleibe allezeit über uns!"

Wir beten, daß Gott seine heiligen Engel senden möge.

Sie sollen uns Antwort geben auf unsere Fragen.

Sie sollen uns eine Lösung aufzeigen, wenn wir nicht weiterwissen.

Sie sollen uns helfen, uns richtig zu entscheiden.

Die Engel machen uns im Traum auf Gefahren aufmerksam,die uns drohen.

Sie geben uns aber auch die Heilmittel an, die wir brauchen.

Der Engel im Traum ist ein wichtiger Begleiter auf unserem Weg.

Er schenkt uns die Gewißheit, daß Gott wirklich bei uns ist

und in unser Leben eingreift.

Anselm Grün

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 15. Juli 2006
Im Schlafen und im Wachen
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 14:08

Der Engel des guten Schlafes möge jede Nacht zu dir kommen,

um deinen Schlaf zu behüten.

Er möge auch den Engel des Traumes zu dir senden,

damit er dir im Traum Weisung schenkt,

wie du dein Leben gestalten sollst.

Ich wünsche dir, daß der Engel über dich wacht,

wenn du schläfst, und daß er dich jeden Tag erholt

und mit innerer Zuversicht aufwachen läßt,

damit du im Aufstehen spürst, was das Geheimnis des Lebens ist.

Ich wünsche dir, daß du heute deine Engelsspur

in dieser Welt eingraben darfst.

Anselm Grün

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 28. April 2006
Damit die Seele aufblüht
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 23:12

 

 
Der Engel der Nächstenliebe,
möge dir die Augen öffnen,
damit du siehst,
wo grade du gefragt bist.
Der Engel der Nächstenliebe,
 wird dich in Berührung bringen
mit einer Seite deiner Seele,
die dir gut tut.
Er lässt deine Seele aufblühen.
Er erfüllt sie mit Liebe.
Du wirst dich nicht überfordert
oder verausgabt fühlen,
wenn du dem Engel
der Nächstenliebe folgst,
sondern wirst spüren,
wie deine Seele lebendig wird,
wie sie weit wird
und von Freude erfüllt wird.
Ich wünsche dir aber auch dann,
wenn du in Not bist.
Engel der Nächstenliebe,
die den Mut finden,
auf dich zuzugehen,
 in deiner Not einzutreten
und mit dir ein Stück
des Weges zu wandern.
anselm grün 
 Aus; Das kleine Buch der Engel

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 27. April 2006
Wenn wir am Ende sind
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 01:10

 

 
Es ist eine häufige Erfahrung,
dass uns gerade dort,
wo wir innerlich am Ende sind,
ein Engel den Himmel öffnet
und unser Leben wieder auf Gott hin
durchlässig erscheinen lässt.
Dort, wo wir nichts mehr erhoffen,
dort tritt plötzlich ein Engel in unser Leben
und lässt uns alles in einem anderen Licht erkennen.
Wenn nach außen hin nichts mehr geht,
dann können wir nur
auf dem inneren Weg weiterschreiten,
so dass unser Leben wieder gelingt.
Dann entdecken wir auf diesem inneren Weg
unser wahres Selbst,
das uns einen Ausweg weist
aus der Sackgasse, in die wir geraten sind.
anselm grün

 

Bleib Bitte bei mir
 
 
Vielleicht hilft es einem Menschen,
der in seinem leben Verwundungen erfahren hat,
 bei der Bewähltigung seiner Lebensgeschichte,
wenn er sich die wunderbare Tonarie aus der Kantate
von J.Sebastian Bach zum Michaelis - Fest anhört.
 Dort singt der Tenor:
"Bleibt ihr Engel, bleibt bei mir!
Führet mich auf beiden Seiten,
dass mein Fuß nicht möge gleiten.
Aber lehrt mich auch allhier,
euer großes heilig Singen
und dem Höchsten Dank zu bringen,
Bleibt , ihr Engel, bleibt bei mir."
 
anselm grün
aus; Das kleine Büchlein der Engel

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 25. April 2006
Aufrecht Leben
Von Unbekannt (Mitgliedschaft beendet), 22:27

 

 

 

 
Immer wieder müssen wir einen Ausgleich suchen,
 zwischen den verschiedenen Bestrebungen unseres Herzens, zwischen dem Wunsch nach Freiheit und der Verpflichtung anderen gegenüber, zwischen Nähe und Distanz, zwischen dem Festhalten an unserer Umgebung, zwischen unserem eigenen Recht auf Leben und dem Recht des Nächsten, zwischen dem Maß, das für mich stimmt, den Erwartungen, die andere an mich haben.
 
Ich wünsche dir in solchen Konfliktsituationen des Abwägens und Ausgleichens den Engel der Gerechtigkeit. Er möge dir zur Seite sein, wenn du nach einer Lösung suchst. Er möge dich selbst dabei aufrichten, damit du richtig leben kannst. Aufrecht, euthentisch, dass du zugleich dir gerecht wirst und dem Nächstens, deinem eigenen Willen und dem Willen Gottes
Anselm Grün
 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

lebenpur

mary rosina gedichte herself

glaubenskraft

Autorentreff

Liederbuch
 · Liedertexte

Celine Rosenkind
 · Wortkarusell

HP von Ruth

Heidi Gotti`s Gedanken und Gedichte
 · tolle HP

HP von Gabriela
 · Elfengalerie

HP von Samira
 · Engelbilder

HP von Marion

HP von Kerstin

HP von Elisabeth
 · Zauberwelt

HP von Elisa
 · Engelzauber

HP von Jasmina
 · Fantsyworld

romantiklady

Traumhafte Page
 · HP von Gerda